2017/18 Seminar Biodynamische Landwirtschaft

Biodynamische Seminarreihe 2017/18 

Die, in Kooperation der Lehr-Forschungsgemeinschaft für Biodynamische Lebensfelder (LFG), des Ökologischen Instituts der Boku Wien und der respekt-BIODYN-Weinbaugruppe konzipierte Seminarreihe "Biodynamische Landwirtschaft" wurde von 30 Teilnehmern aus verschiedenen Berufsfeldern und Altersgruppen besucht - einige Anfragen mussten auf den nächstjährigen Kurs vertröstet werden. Die Nachfrage ist deshalb erstaunlich, da dieser Kurs weder von öffentlicher Stelle gefördert, noch für eine ÖPUL-Fördermaßnahme als Grundlage dient. Es sind Menschen, die sich also ohne erkennbaren finanzielle Verwertungsnutzen der anthroposophisch orientierten Landwirtschaft nähern.

Im ersten Modul behandelten in einer gelungenen Einführung
Mag. Wolfgang Tomaschitz das Leben Rudolf Steiners,
Mag. Waltraud Neuper die Kernimpulse des Landwirtschaftlichen Kurses und der
IFÖL-Vorstand Prof. Bernhard Freyer die Soziale Dreigliederung Steiners in Zusammenschau mit den IFOAM Prinzipien

Unter Anleitung von Prof. Jürgen Friedel beschäftigten sich die Teilnehmer sodann theoretisch mit unser aller erster Lebensgrundlage, dem Boden. Die praktischen Bodenfragen wurden auf Flächen des Gemüsebaubetriebes der Barmherzigen Schwestern im Kloster Laab im Walde behandelt.

Im Modul II vermittelte Dr. Jürgen Fritz ein Basiswissen über die, im Biodynamischen verwendeten Spritz- und Kompostpräparate mit vielen Ergebnissen von Feld- und Topfversuchen an "seinem" Institut für Organischen Landbau der Uni Kassel. Wiederum fand der praktische Teil im, von Nikolaus Kramer exzellent geführten Gemüsebaubereich des Laaber Klosters statt: Es wurde Hornmist gerührt und ausgebracht und eine Anleitung zum Aufsetzen von Kompostmieten und dem Einbringen der biodynamischen Präparate gegeben.

Im Modul III behandelten Dr. Elisabeth Stöger und Willi Erian die tiermedizinischen Aspekte und ökologische und seelische Auswirkungen der Haustierhaltung auf den Hoforganismus.

Im viertägigen Modul IV gab es eine anthroposophisch orientierte Bearbeitung der Themen Medizin (Dr. Harald Siber), Kunst und Soziales (Matthias Reichert), Ernährung (DI. Birgit Leitinger), Sozialtherapie (Klaus Krebs), Bildende Künste (Stefan Kagermeier), Musikalische Praxis (Andreeas Geber), Eurhythmie (Welmoed Kollewijn) und Pädagogik (Tobias Richter) eine, für die Teilnehmenden wirklich „erhellende“ Perspektivenerweiterung, in welch geisteswissenschaftliches Umfeld die biodynamische Landwirtschaft eingebettet ist. 

Im Modul V erläuterten Dr. Matjaz Turinek und Mag. Waltraud Neuper die „lebenstragende“ Stellung der Pflanze und die der Kompostierung in Theorie und Praxis innerhalb des biodynamischen Landbaues.

Im Modul VI der Seminarreihe brachte Dr. Georg Meißner mit tief greifenden Einblicken und geisteswissenschaftlichen Betrachtungen das Wesen der Rebe und die alte Kulturführung des Weinbaues nahe. Das Ganze erfolgte im Zuge einer eineinhalbtägigen Exkursion zum Demeterhof Gut Oberstockstall und dem, der respekt-BIODYN-Weinbaugruppe angehörendem Weingut Heinrich in Gols. Fritz Salomon (Gut Oberstockstall) und Frau Philine Dienger (Weinbau Heinrich) führten die Teilnehmenden durch Weinkeller und Weingärten, erklärten den biodynamischen Umgang mit der Weinrebe und sorgten bei herrlichem Sommerwetter und mundendem Wein für einen phantastischen Seminarreihen-Ausklang. Herzlichen Dank an alle Teilnehmenden, Organisierenden und Vortragenden, die diese Seminarreihe zu einem besonderen Erlebnis werden ließen!

Auf Wunsch der Teilnehmenden schließen an diese Reihe im Herbst noch weitere Seminare über die Praxis der Präparateherstellung, der biodynamischen Bienenhaltung und Astrologie/Astronomie an.

Aktuell ist auf www.biodynamisch-lehren-forschen.at der Folgekurs Seminarreihe II Biodynamische Landwirtschaft 2018/19 abrufbar und buchbar.

=============

=============

 

Start 4. November 2017 - Anmeldungen ab sofort möglich - Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

=============

Seminarreihe Biodynamische Landwirtschaft, berufsbegleitend 2017/18*

Zum ersten Mal startet heuer die Seminarreihe Biodynamische Landwirtschaft berufsbegleitend. Der Lehrgang – eine Initiative der BOKU Wien und der LFG – bietet einen umfassenden, vertiefenden Einblick in die Theorie und Praxis der biologisch-dynamischen Landwirtschaft und Ernährung.
Die landwirtschaftlichen Themen des Lehrgangs reichen von Bodenpflege, Düngung und Kompostierung, über Präparatewesen und Pflanzenanbau, bis hin zur biodynamischen Tierhaltung. Ein gesamtes Modul widmet sich dem biodynamischen Weinbau, den Teilnehmende im Rahmen einer Exkursion mit allen Sinnen erleben dürfen.
Darüber hinaus vermittelt der Kurs einen fundierten Überblick über weitere wesentliche Tätigkeitsfelder der Anthroposophie. So werden Teilnehmende die anthroposophische Medizin, die Waldorfpädagogik und die Kunst- und Sozialtherapie näher kennenlernen. Sie bekommen die Möglichkeit, im Zuge angeleiteter Projekte und Übungen, selbst künstlerisch tätig zu werden. Die Seminarreihe besteht aus insgesamt sechs Modulen, die jeweils an Wochenenden stattfinden.


Programm*:
http://www.biodynamisch-lehren-forschen.at/images/Programm_20170630_farbe.pdf


Termine:

Modul I
Einführung & Boden
04.–05. November 2017 

Modul II
Präparate & Kompost
02.–03. Dezember 2017

Modul III
Tierhaltung
27.–28. Januar 2018 

Modul IV
Lebensfelder
05.–08. April 2018

Modul V
Pflanzenbau 
28.–29. April 2018

Modul VI
Weinbau
26.–27. Mai 2018

Der Kurs kann ausschließlich als Gesamtpaket gebucht werden.
*Programmänderungen vorbehalten



Veranstaltungsort (Achtung, gilt nur für Module I-V): 
Kloster Laab im Walde
Klostergasse 7-9
A-2381 Laab im Walde



Inhaltliche Zielsetzung: 
Die Teilnehmenden erlernen die Grundlagen der biologisch-dynamischen Landwirtschaft und Ernährung und bekommen einen Einblick in die wesentlichen Bereiche der Anthroposophie nach Rudolf Steiner.



Zielgruppe: 

Interessierte an der biologisch-dynamischen Landwirtschaft und Ernährungsweise, Studierende und Auszubildende, BäuerInnen, GärtnerInnen, Personen die in verarbeitenden Betrieben sowie im Handel tätig sind sowie KonsumentInnen.



Vorkenntnisse: 

Keine Vorkenntnisse erforderlich.



Träger und Veranstalter des Lehrgangs: 

Lehr- und Forschungsgemeinschaft für biodynamische Lebensfelder (LFG) sowie das Institut für Ökologischen Landbau, Universität für Bodenkultur, welche gemeinsam die „Arbeitsgemeinschaft (ARGE) Biodynamischer Landbau“ gebildet haben.


Finanzierung: 
Der Lehrgang wurde ermöglicht durch die finanzielle Unterstützung der Software AG-Stiftung.



Teilnahmekosten:
Frühbucherbonus
 Euro 700.- bei einer Anmeldung bis 15.09.2017
Ab 16.9. beträgt die Teilnahmegebühr Euro 750.- (entspricht 62,50.- Euro pro Kurstag)

Bitte geben Sie bei der Anmeldung Ihren vollständigen Namen, Anschrift, Telefonnummer, Emailadresse und Ihr Geburtsjahr an. Bitte geben Sie auch an, ob Sie Ihre Daten zum Zwecke der Vernetzung und der Bildung von Fahrgemeinschaften an andere Teilnehmende bekannt geben wollen.

Anmerkung: Unterkunft, Verpflegung sowie An- und Abreise sind von den Teilnehmenden selbst zu organisieren und zu bezahlen. Kontakt für die Reservierung der Unterkunft im Kloster: +43 2239 2203-0, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Es gelten die Allgemeinen Geschäftsbedingungen.


Kontakt für Anmeldungen und Informationen: 
Frau Sylvia Heinzl
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 
+43 (0) 699 81720723

*Programmänderungen vorbehalten



Arbeitsgemeinschaft Biodynamischer Landbau
Die ARGE Biodynamischer Landbau ist ein loser Zusammenschluss aus Mitgliedern des Vereins Lehr- und Forschungsgemeinschaft für biodynamische Lebensfelder, des Instituts für ökologischen Landbau, Universität für Bodenkultur Wien sowie des Respekt-BIODYN Vereins. Die Aufgabe der ARGE ist die Etablierung einer Ausbildung zum Biodynamischen Landbau in Österreich. Der erste Schritt besteht in der Einrichtung der Seminarreihe Biodynamische Landwirtschaft, berufsbegleitend.



Mitglieder der ARGE Biodynamischer Landbau
Mag. Tena Mimica, MA: Koordination und Organisation
Mag. Waltraud Neuper, Willi Erian, Doris Edler, Sylvia Heinzl, Oskar Grollegger (LFG): Inhaltliche Bearbeitung und Konzeption
Dr. Georg Meissner (HS Geisenheim, Respekt-BIODYN Verein): Beratung
Univ. Prof. Dr. Bernhard Freyer (IFÖL, BOKU Wien): Beratung und Konzeption

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok